Architecture Matters
29.–30. Oktober 2020
München


The Next Generation: Opportunites and Transformation

Aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um den Coronavirus wird Architecture Matters 2020 verschoben. Der neue Termin ist der 29.–30. Oktober 2020.

Das bisher geplante Programm, inklusive Opening, Speed-Datings, Workshops etc., wird im Oktober umgesetzt. Bisher erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit, können jedoch in diesem Fall auch zurückgegeben werden.

Wir bedanken uns bei allen Partnern, die hinter Architecture Matters stehen und diese Entscheidung mittragen, insbesondere bei SIGNA, BMK Böhm Mohr Kleiner & Partner, dormakaba, Gira, Hansgrohe, Miele, Schüco, TECE.

München, 9. März 2020

*

Architecture Matters ist eine internationale Konferenz zur Zukunft von Architektur und Stadt, die alle maßgeblichen Akteure – Architekten, Immobilienbranche, Politik – zusammenbringt. Eine lebendige Plattform für Neugier, Mut und Risiko, urbane Utopien und unternehmerische Visionen. Der Fokus in 2020 liegt auf „The Next Generation: Opportunities and Transformation“.

U. a. mit: Olga Aleksakova, Julia Burdova, Buromoscow, Moskau, Frank Barkow, Barkow Leibinger, Berlin, Anton Belov, Garage Museum of Contemporary Art, Moskau, Laurence Bolhaar, OMA, Rotterdam, Katja Eichinger, München, Karim El-Ishmawi, Chris Middleton, Kinzo, Berlin, Ulrich Höller, ABG, Frankfurt, Ellen van Loon, OMA, Rotterdam, Elisabeth Merk, Landeshauptstadt München, Tobias Nolte, Certain Measures, Berlin-Boston, Tobias Sauerbier, SIGNA, München-Berlin, Julian Scharf, Building Radar, München, Saskia van Stein, Design Academy Eindhoven, Christiane Thalgott, Landeshauptstadt München i. R., Oliver Wainwright, The Guardian, London.

Curated by Nadin Heinich

Veranstaltungsorte: Karstadt am Hauptbahnhof & Künstlerhaus, München

Foto: Jan Grarup www.madebygrarup.com

Überblick

Hier finden Sie den ausführlichen Zeitplan als Download: Architecture Matters 2020
DONNERSTAG, 26.3.2020
18.30 Uhr
OPENING
Late Night Shopping
Karstadt am Hauptbahnhof
FREITAG, 27.3.2020
10–20 Uhr
KONFERENZ
fortlaufend Programm auf der Konferenzbühne
Künstlerhaus
11.15–13.15 Uhr
BUSINESS-SESSION 1:
- Speed-Dating 1 + 2
- Networking mit der LH München
- Workshop SIGNA
Künstlerhaus
15.30–17.30 Uhr
BUSINESS-SESSION 2:
- Speed-Dating 3 + 4
- Workshop Kinzo
- Workshop Building Radar
Künstlerhaus

Sprecher 2020

Olga Alekskova

Buromoscow, Moskau

2004 gründeten Olga Aleksakova und Julia Burdova Buromoscow. Sie waren die ersten Architekten jenseits der postsowjetischen Kombinate, die sich mit Vorfertigung und industriellem Wohnungsbau beschäftigten. Gewohnt im Umgang mit großen Gebäudemassen, mit Projekten mit bis zu einer Million Quadratmeter Wohnungsfläche, gestalten sie jenseits der üblichen Monotonie alles ein bisschen schöner. Zu den Auftraggebern zählen alle großen Moskauer Projektentwickler, wie PIK oder LSR Group. Julia studierte Architektur am Moskauer Architekturinstitut MArchI, Olga an der TU Delft und arbeitete anschließend bei OMA in Rotterdam. Seit 2018 lehren sie an der Columbia GSAPP in New York. Zahlreiche Preise, u. a. für die Gestaltung des Triumph-Platzes im Zentrum von Moskau.

www.buromoscow.com

Frank Barkow

Barkow Leibinger, Berlin

1993 gründeten Frank Barkow und Regine Leibinger ihr amerikanisch-deutsches Büro in Berlin. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bauen für mittelständische und große Unternehmen, von Masterpläne bis zu repräsentativen Bauten für Produktion, Logistik und Verwaltung. Dabei greifen Praxis, Forschung und Lehre eng ineinander. Zu den jüngsten Projekten zählen der Tour Total in Berlin, die Trumpf Smart Factory in Chicago oder das Harvard ArtLab in Cambridge.

www.barkowleibinger.com

Anton Belov

Garage Museum of Contemporary Art, Moskau

Seit 2010 ist Anton Belov Direktor von Garage, dem interessantesten Museum für zeitgenössische Kunst in Russland. Er ist ein Absolvent der Moskauer National University of Science and Technology mit Diplomen in Physik und Chemie. Vor Garage gründete er die Nonprofit-Galerie White und lancierte das zweisprachige Kunstmagazin Artguide. Seit 2018 leitet er den Fachbereich von Garage an der Hochschule der Wirtschaftswissenschaften in Moskau.

www.garagemca.org

Laurence Bolhaar

OMA, Rotterdam

Seit 2015 arbeitet Laurence Bolhaar für OMA und hat an einer Vielzahl von Projekten maßgeblich mitgewirkt: von konzeptionellen Entwürfen über Umbauten, Bühnenbilder und Produktdesign. Dazu zählen das KaDeWe in Wien und Berlin, ein Datencenter in Russland, der MPavilion in Melbourne und mehrere Modenschauen von Prada.

www.oma.eu

Julia Burdova

Buromoscow, Moskau

2004 gründeten Olga Aleksakova und Julia Burdova Buromoscow. Sie waren die ersten Architekten jenseits der postsowjetischen Kombinate, die sich mit Vorfertigung und industriellem Wohnungsbau beschäftigten. Gewohnt im Umgang mit großen Gebäudemassen, mit Projekten mit bis zu einer Million Quadratmeter Wohnungsfläche, gestalten sie jenseits der üblichen Monotonie alles ein bisschen schöner. Zu den Auftraggebern zählen alle großen Moskauer Projektentwickler, wie PIK oder LSR Group. Julia studierte Architektur am Moskauer Architekturinstitut MArchI, Olga an der TU Delft und arbeitete anschließend bei OMA in Rotterdam. Seit 2018 lehren sie an der Columbia GSAPP in New York. Zahlreiche Preise, u. a. für die Gestaltung des Triumph-Platzes im Zentrum von Moskau.

www.buromoscow.com

Katja Eichinger

Autorin, Journalistin, München

Katja Eichinger studierte Film & Filmtheorie am British Film Institute in London. Nach einer Karriere als Journalistin mit den Schwerpunkten Kino, Popkultur und Konsumgesellschaft ist sie seit 2006 als Buch- und Drehbuchautorin tätig. 2018 produzierte sie mit Rem Koolhaas das elektronische Musikalbum „Junkspace“, das der Shopping Mall gewidmet ist. Zu ihren Büchern gehört der Bestseller „BE“ über ihren verstorbenen Ehemann, den Filmemacher Bernd Eichinger. Ihr neues Buch „Mode und andere Neurosen“ erscheint im April 2020 beim Aufbauverlag.

www.katjaeichinger.com

Karim El-Ishmawi

Kinzo, Berlin

Sie kennen sich aus dem Berliner Nachtleben. 2005 gründeten Chris Middleton und Karim El-Ishmawi dann gemeinsam mit Martin Jacobs Kinzo – heute ein international tätiges Büro an der Schnittstelle Innenarchitektur und Design. Die Coolness haben sie sich bewahrt, nicht nur in ihrer Gestaltung. Zu ihren Auftraggebern zählen adidas, Soundcloud, Zalando oder der Suhrkamp Verlag. Zahlreise Preise.

www.kinzo-berlin.de

Ulrich Höller

ABG Group, Frankfurt

Seit Januar 2020 ist Ulrich Höller geschäftsführender Gesellschafter der ABG Real Estate Group. Er ist einer der bekanntesten deutschen Immobilienmanager und seit über 28 Jahren in Führungspositionen in der Branche aktiv, zuletzt als Vorstandsvorsitzender der GEG German Estate Group AG. Höller hält mehrere Aufsichts- und Beiratsmandate, u. a. als Vorstand des deutschen Immobilienverbandes ZIA.

www.abg-group.de

Ellen van Loon

OMA, Rotterdam

Ellen van Loon ist Partnerin bei OMA und verantwortete zahlreiche preisgekrönte Projekte. Zu den wichtigsten zählen BLOX, das neue Zuhause des Dänischen Architekturzentrums in Kopenhagen (2018); Rijnstraat 8 (2017); Lab City (2017); das G-Star Headquarter in Amsterdam (2014); De Rotterdam, das größte Gebäude der Niederlande (2013); der Prada Transformer Pavillion in Seoul (2009); Casa da Musica in Porto (2005), 2007 Gewinner des RIBA Awards; sowie die Niederländische Botschaft in Berlin (2003), Gewinner des Mies van der Rohe Awards 2005.

Gegenwärtig arbeitet Ellen van Loon is currently an der Factory Manchester, einem neuen Zentrum für die darstellenden Künste; einem neuen Gebäude für das Brighton College in England, dem Gerichtshof in Lille und dem KaDeWe Wien.

www.oma.eu

Elisabeth Merk

Landeshauptstadt, München

Im November 2018 hat der Stadtrat Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk einstimmig für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt. Seit 2007 ist sie als Nachfolgerin von Christiane Thalgott Stadtbaurätin in München. Zuvor leitete sie u. a. die Stadtentwicklung und Stadtplanung in Halle | Saale. Seit 2005 ist sie Professorin an der HfT Stuttgart, seit 2015 Präsidentin der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

www.muenchen.de

Chris Middleton

Kinzo, Berlin

Sie kennen sich aus dem Berliner Nachtleben. 2005 gründeten Chris Middleton und Karim El-Ishmawi dann gemeinsam mit Martin Jacobs Kinzo – heute ein international tätiges Büro an der Schnittstelle Innenarchitektur und Design. Die Coolness haben sie sich bewahrt, nicht nur in ihrer Gestaltung. Zu ihren Auftraggebern zählen adidas, Soundcloud, Zalando oder der Suhrkamp Verlag. Zahlreise Preise.

www.kinzo-berlin.de

Tobias Nolte

Certain Measures, Berlin-Boston

Certain Measures, gegründet von Tobias Nolte und Andrew Witt, ist ein forschungsbasiertes Designstudio. Mittels maschinellen Sehens und Big Data verwandeln sie Reste in Neues. Redistribution statt Recycling. Nach Architekturstudium und Forschung in Harvard leitete Tobias zuvor die Büros von Gehry Technologies in Paris und New York. Seit September 2019 ist er Professor an der Leibniz Universität Hannover.

www.certainmeasures.com

Tobias Sauerbier

SIGNA, München

Seit März 2019 ist Tobias Sauerbier Geschäftsführer der SIGNA Real Estate Management Germany GmbH sowie Mitglied des Vorstandes der SIGNA Prime Selection AG. Gemeinsam mit Timo Herzberg ist er für alle Immobilienaktivitäten von SIGNA in Deutschland verantwortlich, einer privat geführten Industrieholding in den Bereichen Real Estate und Retail mit einem Immobilienvermögen von über zwölf Milliarden Euro.

www.signa.at

Julian Scharf

Building Radar, München

Julian Scharf verantwortet als COO das operative Geschäft von Building Radar. Das Startup ist eine digitale Suchmaschine für Bauprojekte, die Gebäude weltweit mittels künstlicher Intelligenz zu einem sehr frühen Zeitpunkt identifiziert. Zu den Kunden zählen Schüco, Vitra oder Linde. Unter Julians Leitung ist die Mitarbeiterzahl von 25 auf 50 gewachsen. Gerade wurde, zusätzlich zu München, ein Vertriebsbüro in New York eröffnet.

www.buildingradar.com

Saskia van Stein

Design Academy Eindhoven

Saskia van Stein ist Kuratorin, Autorin, Moderatorin sowie Mitglied mehrere Beratungsgremien und Jurys. Seit 2019 leitet sie die Masterklasse „The Critical Inquiry Lab“ an der Design Academy in Eindhoven, bei der die künstlerische Forschung im Mittelpunkt steht. Zuvor war sie für sechs Jahre lang Direktorin von Bureau Europa, einer Plattform für Architektur und Design in Maastricht.

www.designacademy.nl

Christiane Thalgott

Stadtbaurätin i. R., München

Von 1992 bis 2007 war Prof. Dr.-Ing. E.h. Christiane Thalgott Stadtbaurätin in München. In diese Zeit fielen wichtige Entscheidungen wie der Umbau des Hauptbahnhofs, der Ausbau des Mittleren Rings oder die Errichtung des Jüdischen Zentrums. Auch nach ihrem beruflichem Ausscheiden engagiert sie sich, unter anderem für ein neues Bodenrecht. Seit 2013 ist sie Mitglied in die Akademie der Künste Berlin.

Oliver Wainwright

The Guardian, London

Oliver Wainwright ist der Architektur- und Designkritiker des Guardian. Als studierter Architekt arbeitete er zunächst für mehrere Büros, u. a. OMA in Rotterdam. Er schreibt für zahlreiche internationale Magazine. Für seine tiefgründigen Reportagen über die Immobilienkrise und ein fehlgeleitetes Planungssystem wurde er mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet. Sein erstes Buch, „Inside North Korea“, erschien 2018 bei Taschen.

www.theguardian.com

27.3.2020: Konferenz

THE NEXT GENERATION: Opportunities and Transformation

Das genaue Konferenzprogramm folgt in Kürze.

 

26.3.2020: Late Night Shopping – Eine Nacht im Karstadt

mit: Ellen van Loon, OMA, Laurence Bolhaar, OMA, Katja Eichinger, Journalistin und Autorin, Tobias Sauerbier, SIGNA

Moderation: Nadin Heinich, Saskia van Stein
Begrüßung: Dr. Silke Claus

Donnerstag, 26.3.2020, 18.30 Uhr

Karstadt am Hauptbahnhof
Bahnhofplatz
80335 München

Die Eröffnung von Architecture Matters findet an einem ganz besonderen Ort statt, dem Karstadt am Münchner Hauptbahnhof: Ikone des Einzelhandels, eines der umsatzstärksten Kaufhäuser Deutschlands – zugleich ein Ort der Transformation, denn der digitale Wandel verändert den Handel rasant. Ein Abend über das Neudenken der großen Warenhäuser, die Transformation unserer Innenstädte durch neue Handelskonzepte, Shopping und andere Neurosen.

Ellen van Loon, Partnerin bei OMA, und Laurence Bolhaar entwickeln nach dem KaDeWe in Berlin nun für das KaDeWe Wien ein neues Konzept. Die Kulturjournalistin Katja Eichinger beschäftigt sich immer wieder mit Shopping, Konsum und deren psychologischen Abgründen. Tobias Sauerbier muss als Geschäftsführer des Immobilienunternehmens SIGNA, dem die Immobilie gehört, „weiche“ Faktoren, wie ein funktionierendes Stadtquartier, und „harte“ Zahlen zusammendenken.

 

27.3.2020: Speed-Datings
Move Your Business Forward!

Ein zentrales Anliegen von Architecture Matters ist die stärkere Vernetzung von Architektur- und Immobilienbranche. Unsere Speed-Datings bringen (junge) Architekten und potentielle Auftraggeber in direkten Kontakt. Auf den Punkt, ohne Streuverluste. Frische, wagemutige Ideen finden so ihren Weg in die Umsetzung und mischen triste, tradierte Planungen auf. In 2020 erweitern wir dafür die Formate:

(1) Speed-Datings für (junge) Architekten und Developer
(2) Speed-Dating für Architekten und Wohnungswirtschaft
(3) Networking für junge Architekten und der LH München, u. a. mit Stadtbaurätin Elisabeth Merk, Thomas Rehn, Lokalbaukommission, Birgit Schöppl, persönliche Mitarbeiterin der Stadtbaurätin, Cordula Rau, Baureferat

Hier finden Sie den ausführlichen Zeitplan als Download: Architecture Matters 2020

Sie möchten teilnehmen? Schicken Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung (Portfolio, Website) bis 28. Februar 2020 an: welcome@architecturematters.eu

Teilnahmevoraussetzung: Erwerb eines Konferenztickets via XING-Events

Die Plätze sind begrenzt. Die Teilnehmer werden von unserer Jury ausgewählt: Katharina Benjamin, KNTXTR; Jan Friedrich, Bauwelt; Christiane Thalgott, Stadtbaurätin LH München i. R.

Moderation der Speed-Datings: Michael Kuhn; Christian Meister, Hines; Johannes Mohr, BMK; Christiane Thalgott, Stadtbaurätin LH München i. R.; Mathieu Wellner. In Kooperation mit dem Urban Land Institute.

Als besonderer Service werden alle Teilnehmer in einem eigens für die Speed-Datings produzierten Booklet vorgestellt.

 

Speed-Dating: (junge) Architekten und Developer

Freitag, 27.3.2020
11.15–13.15 & 15.30–17.30 Uhr

Die Teilnehmerliste folgt in Kürze.

Speed-Dating: Architekten und Wohnungswirtschaft

Freitag, 27.3.2020
11.15–13.15 Uhr

Die Teilnehmerliste folgt in Kürze.

Networking: junge Architekten und die LH München

Freitag, 27.3.2020
11.15–13.15 Uhr

Elisabeth Merk, Stadtbaurätin LH München, Foto Tanja Kernweiss

Ein besonderes Format im Rahmen von Architecture Matters ist das Networking mit dem Planung- und Baureferat der Landeshauptstadt München. Die teilnehmenden Architekturbüros stellen sich mit Kurzpräsentationen vor und können sich im Anschluss direkt mit der Stadtbaurätin und ihren Mitarbeitern austauschen. Aus den Teilnehmern wird ein Pool gebildet, der durch die Stadt weiterempfohlen wird, etwa bei der Auslobung von Wettbewerben.

Seitens der Landeshauptstadt München werden vertreten sein:
Elisabeth Merk, Stadtbaurätin
Thomas Rehn, stellvertretender Hauptabteilungsleiter der Lokalbaukommission
Birgit Schöppl, persönliche Mitarbeiterin der Stadtbaurätin, Pressereferentin
Cordula Rau, Architektin und Publizistin, Baureferat, Bereich Auftragsvergabe freiberuflicher Leistungen

Die Teilnehmerliste folgt in Kürze.

27.3.2020: Workshops

Neben der klassischen Konferenz rückt der gemeinsame Dialog bei Architecture Matters 2020 noch stärker in den Vordergrund. Zusätzlich zu den Speed-Datings können Sie an mehreren Workshops teilnehmen. Neugierig? Bewerbung an: welcome@architecturematters.eu

Teilnahmevoraussetzung: Erwerb eines Konferenztickets via XING-Events

Hier finden Sie den ausführlichen Zeitplan als Download: Architecture Matters 2020

 

Convenience versus Experience?
Workshop hosted by SIGNA

Die Transformation der Innenstädte durch neue Handelskonzepte

Freitag, 27.3.2020
11.15–13.15 Uhr

In einigen Jahren wird der Online-Handel von heute zehn auf 25 bis 30 Prozent wachsen – das Wachstum der stationären Läden stagniert. Während immer mehr der altbekannten Geschäfte in den Innenstädten schließen, experimentiert Amazon mit neuen Offlineangeboten und Ladenkonzepten. Der digitale Wandel verändert den Handel rasant und damit unsere Städte. Durch was werden Geschäfte ersetzt? Und was ersetzt die soziale Funktion des Einkaufens? Was bedeutet diese Entwicklung konkret für Bestandsimmobilien und für Neubauten?

Wie kaum ein anderes Unternehmen verknüpft SIGNA Expertise bei Immobilien und im Handelsgeschäft. Mit diesem Workshop laden wir Sie zu einem Experiment ein: Entwickelt werden soll das Konzept für ein Stadtquartier, in dessen Zentrum eine Immobilie mit Handelsflächen und neuen, ungewöhnlichen Nutzungen das Viertel neu belebt.

Konzept und Moderation: Alexander Cronauer, Tobias Sauerbier, SIGNA

Sie möchten teilnehmen? Kurze Beschreibung, was Sie niemals online einkaufen würden: welcome@architecturematters.eu Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnahmevoraussetzung: Erwerb eines Konferenztickets via XING-Events

From Client to Collaborator
Workshop hosted by Kinzo

Freitag, 27.3.2020
15.30–17.30 Uhr

Kinzo, Suhrkamp Verlag

Kinzo – das war 1999 ein Club in Berlin, gegründet von drei Freunden, benannt nach einem großen Werkzeughersteller. Heute ist daraus ein international tätiges Architekturbüro erwachsen. Karim El-Ishmawi, Martin Jacobs, Chris Middleton und Team arbeiten an der Schnittstelle von Innenarchitektur und Design für Kunden wie Soundcloud, adidas oder Zalando. Das Besondere: Wo andere Gestalter das Skizzenpapier ausrollen, treten sie erst einmal einen großen Schritt zurück. Die Projekte werden gemeinsam mit den Kunden entwickelt, Ideen und methodische Prozesse eines Unternehmens transformiert in maßgeschneiderte Gestaltung.

Bei diesem Workshop laden wir Sie ein, die spezielle Beratungs- und Entwurfsmethode von Kinzo besser kennenzulernen. Das Szenario ist extrem: Wir befinden uns im Jahr 2095. Eine drastische Kältewelle hat die Erde unbewohnbar gemacht. Einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern, allesamt Mitarbeiter der Firma Space XY, ist es gelungen, auf den Mond zu flüchten. Hier richten sie eine neue Büro- und Forschungsstation ein. Die Teilnehmer des Workshops werden zu fiktiven Mitarbeitern von Space XY und entwickeln ein Konzept für diese Forschungsstation – Berliner Coolness auf dem Mond.

Konzept und Moderation: Karim El-Ishmawi, Chris Middleton, Founder, Kinzo

Sie möchten an diesem Workshop teilnehmen? Kurze Begründung, warum Sie sich in das Jahr 2095 beamen möchten an: welcome@architecturematters.eu Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnahmevoraussetzung: Erwerb eines Konferenztickets via XING-Events

Be First! Neue Akquisestrategien mittels KI
Workshop hosted by Building Radar

Freitag, 27.3.2020
15.30–17.30 Uhr

Foto B&M Noskowski, iStock

Das Münchner Start-Up Building Radar unterstützt seine Kunden bei der Projektakquise, indem es mittels künstlicher Intelligenz weltweit Bauvorhaben zu einem sehr frühen Zeitpunkt identifiziert. 2015 gegründet, umfasst das Team heute 50 Mitarbeiter und arbeitet mit über 120 Kunden zusammen, u. a. Schüco, Vitra oder Linde. Zu den Investoren zählen SIGNA und Alexander Samwer. Zusätzlich zum Münchner Standort wurde gerade ein Vertriebsbüro in New York eröffnet.

Dieser Workshop richtet sich speziell an Architekten: Wie generieren Sie neue Projekte? Kann Ihnen Building Radar hierbei helfen, weil Sie durch die digitale Suchmaschine als Erste über ein neues Projekt erfahren? Beispiel: Der Stadtrat beschließt den Neubau einer Schwimmhalle, Sie können bereits Monate vor der öffentlichen Ausschreibung an die Entscheidungsträger herantreten. Aktuell arbeitet Building Radar an einem Pilotprojekt mit dem Stuttgarter Architekturbüro Orange Blu. In unserem Workshop entwickeln sie gemeinsam mit Ihnen die Expertise weiter.

Konzept und Moderation: Julian Scharf, Chief Operating Officer, Building Radar

Sie interessieren sich für Start-ups, die Digitalisierung der Baubranche und möchten Ihre Akquisestrategie ausbauen? Kurze Bewerbung an: welcome@architecturematters.eu Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnahmevoraussetzung: Erwerb eines Konferenztickets via XING-Events

Tickets

Der Ticketverkauf erfolgt vorab online über XING EVENTS.

Fragen? welcome@architecturematters.eu +49 89 461 331 635

Abholung reservierter Karten bis 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn. Erworbene Tickets können nicht zurückgegeben werden.

Veranstaltungsorte:

Karstadt am Hauptbahnhof
Bahnhofplatz
80335 München

Künstlerhaus
Lenbachplatz 8
80333 München

Kick-off | Early Bird | 26.3.2020
Verfügbar bis 14.2.2020. Einschließlich eines Flying Dinners. Veranstaltungsort: Karstadt.
79 €
Kick-off | regulär | 26.3.2020
Einschließlich eines Flying Dinners. Veranstaltungsort: Karstadt.
99 €
Konferenz | Early Bird | 27.3.2020
Verfügbar bis 14.2.2020.
89 €
Konferenz | regulär | 27.3.2020
109 €
Konferenz | Student | 27.3.2020
Nur mit gültigem Studentenausweis.
25 €
Kombi-Ticket | Early Bird | 26.+27.3.2020
Verfügbar bis 14.2.2020. Kick-off einschließlich eines Flying Dinners. Veranstaltungsort Kick-off: Karstadt.
139 €
Kombi-Ticket | regulär | 26.+27.3.2020
Kick-off einschließlich eines Flying Dinners. Veranstaltungsort Kick-off: Karstadt.
159 €
Konferenz | Late Bird | 27.3.2020
129 €

Partner