Save the Date
Architecture Matters
19- 20. Mai 2022


Architecture Matters 2021

Architecture Matters 2021
The Next Generation – Opportunities, Acceleration, Transformation
24.–26. März 2021
digital edition

Architecture Matters – Konferenz zur Zukunft von Architektur und Stadt. Die Konferenz Architecture Matters fand vom 24. bis 26. März 2021 zum ersten Mal als „digital Edition“ statt. „The Next Generation. Opportunities, Acceleration, Transformation” – im Mittelpunkt standen die aktuellen Umbrüche in unseren Städten, die Suche nach neuen Ideen von Zukunft. Drei Tage frische, unkonventionelle Impulse von Architekten, Städteplanern, Developern, Startup-Unternehmern mit Vorträgen, Diskussionsrunden sowie viel Raum für gezielten Austausch mit Workshop, Speed-Datings, Meet-the-Press und Expertengesprächen im kleinen Kreis.

U. a. mit Olga Aleksakova, Julia Burdova, Buromoscow, Moskau; Katharina Benjamin, kntxtr, Leipzig; Jürgen Büllesbach, OPES Immobilien, Grünwald; Ralf Büschl, Büschl Unternehmensgruppe, München; Reinier de Graaf, OMA, Rotterdam; Katja Eichinger, Autorin, Journalistin, München, Karim El-Ishmawi & Chris Middleton, Kinzo, Berlin–München; Marcus Fairs, Dezeen, London; Jan Friedrich, Bauwelt, Berlin; Eva Herr, Leiterin Stadtplanungsamt Köln; Ulrich Höller, ABG Real Estate Group, Frankfurt; Christoph Ingenhoven, ingenhoven architects, Düsseldorf; Christian Meister, Hines, München; Elisabeth Merk, Stadtbaurätin LH München; Mark Phillips, Hochschule Coburg; Tobias Sauerbier, SIGNA, München; Markus Urban, Eviday (Startup), London. Kuratiert von Nadin Heinich, plan A.

Foto: Boxer, Kabul, Afghanistan; Jan Grarup, madebygrarup.com

Programm 2021

Architecture Matters 2021 umfasst Formate mit offener und begrenzter Teilnehmerzahl:

SCHWARZ: Teilnehmerzahl offen, Anmeldung erforderlich
+ Opening
+ Vorträge & Diskussionsrunden

BLAU: Teilnehmerzahl begrenzt für direkten persönlichen Austausch, Bewerbung erforderlich
+ Book Preview
+ Lounge
+ Workshop
+ Digital Speed-Dating

Anmeldung bzw. Bewerbung unter: welcome@architecturematters.eu

Die Teilnahme an Architecture Matters 2021 ist kostenfrei. Die Konferenz findet via Let’s Get Digital statt. Für jeden Teilnehmer richten wir einen individuellen Konferenzzugang ein.

 

Time
24.03.21
25.03.21
26.03.21
9.00–9.30

Welcome

9.30–10.30

Opening: Book Preview

Click for details

Reinier de Graaf – „The Masterplan“

Über das Verlangen nach Ruhm und den jähen Absturz von einem, der zu hoch flog

Weitere Informationen

ANMELDEN

Reinier de Graaf – „The Masterplan“

Über das Verlangen nach Ruhm und den jähen Absturz von einem, der zu hoch flog

Weitere Informationen

ANMELDEN
10.30–12.00

Transformation der Innenstädte: Arbeitswelten, Handel & „The Bigger Picture”

Click for details

Impuls & Diskussion mit:
Tobias Sauerbier, SIGNA
Katja Eichinger, Autorin und Journalistin
Eva Herr, Stadt Köln
Ulrich Höller, ABG Real Estate Group

Weitere Informationen

ANMELDEN

Book Preview

Click for details

Salongespräch im kleinen Kreis, u. a. mit Reinier de Graaf

Weitere Informationen

 

 

ANMELDEN

Impuls & Diskussion mit:
Tobias Sauerbier, SIGNA
Katja Eichinger, Autorin und Journalistin
Eva Herr, Stadt Köln
Ulrich Höller, ABG Real Estate Group

Weitere Informationen

ANMELDEN

Salongespräch im kleinen Kreis, u. a. mit Reinier de Graaf

Weitere Informationen

 

 

ANMELDEN
12.00–13.00

Transformation der Innenstädte: Fokus neue Arbeitswelten

Click for details

Impuls & Diskussion mit:
Karim El-Ishmawi & Chris Middleton, Kinzo
Mark Phillips, Hochschule Coburg
Markus Urban, Eviday

Weitere Informationen

ANMELDEN

Future Cities-Lounge

Click for details

 

 

Impuls & Diskussion mit:
Karim El-Ishmawi & Chris Middleton, Kinzo
Mark Phillips, Hochschule Coburg
Markus Urban, Eviday

Weitere Informationen

ANMELDEN

 

 

13.00–14.00

Transformation der Innenstädte: Internationale Perspektive

Click for details

Impuls & Diskussion u. a. mit:
Buromoscow

Weitere Informationen

 

ANMELDEN

Kinzo-Lounge

Click for details

Expertengespräch im kleinen Kreis: neue Arbeitswelten zwischen Stadtquartier und KI

Karim El-Ishmawi & Chris Middleton, Kinzo
Mark Phillips, Hochschule Coburg
Markus Urban, Eviday

Weitere Informationen

BEWERBEN

Impuls & Diskussion u. a. mit:
Buromoscow

Weitere Informationen

 

ANMELDEN

Expertengespräch im kleinen Kreis: neue Arbeitswelten zwischen Stadtquartier und KI

Karim El-Ishmawi & Chris Middleton, Kinzo
Mark Phillips, Hochschule Coburg
Markus Urban, Eviday

Weitere Informationen

BEWERBEN
9.00–9.30

Welcome

9.30–11.00

Dezeen-Talk: Book Launch

Click for details

Reinier de Graaf, Marcus Fairs & special Guest

Weitere Informationen

 

 

ANMELDEN

Reinier de Graaf, Marcus Fairs & special Guest

Weitere Informationen

 

 

ANMELDEN
11.00–12.00

Workshop Hines – Teil 01

Click for details

Rethinking Neuperlach: Ideenworkshop für ein ehemaliges Allianz-Areal

Weitere Informationen

 

 

Digital Speed-Dating – Teil 01

Click for details

Architekten, Developer, Wohnungswirtschaft

Weitere Informationen

 

 

Rethinking Neuperlach: Ideenworkshop für ein ehemaliges Allianz-Areal

Weitere Informationen

 

 

Architekten, Developer, Wohnungswirtschaft

Weitere Informationen

 

 

12.00–12.30

Pause – inkl. Netzwerk-Karussell

12.30–14.00

 

 

 

 

BEWERBEN

 

 

 

 

BEWERBEN

 

 

 

 

BEWERBEN

 

 

 

 

BEWERBEN
9.00–9.30

Welcome

9.30–11.00

Opening: Munich High-rises

Click for details
11.00–12.00

Workshop Hines – Teil 02

Click for details

Rethinking Neuperlach: Ideenworkshop für ein ehemaliges Allianz-Areal

Weitere Informationen

 

 

Digital Speed-Dating – 02

Click for details

Architekten, Developer, Wohnungswirtschaft

Weitere Informationen

 

Rethinking Neuperlach: Ideenworkshop für ein ehemaliges Allianz-Areal

Weitere Informationen

 

 

Architekten, Developer, Wohnungswirtschaft

Weitere Informationen

 

12.00–12.30

Pause inkl. Netzwerk-Karussell

12.30–14.00

 

 

 

 

BEWERBEN

 

 

 

 

BEWERBEN

 

 

 

 

BEWERBEN

 

 

 

 

BEWERBEN

Book Preview:
Reinier de Graaf – The Masterplan

Mittwoch, 24.3.2021, 9.30–10.30Uhr
Anmeldung unter: welcome@architecturematters.eu

Über das Verlangen nach Ruhm und den jähen Absturz von einem, der zu hoch flog

Als der Architekt Rodrigo Tomás gebeten wird, die Hauptstadt einer aufstrebenden afrikanischen Republik zu entwerfen, sieht er darin die Chance seines Lebens. In gespannter Erwartung, endlich seinen berühmten Vater in den Schatten zu stellen, nimmt er den Auftrag an. Schnell muss er jedoch erkennen, dass nichts ist, wie es scheint …

In „The Masterplan“ entfaltet sich die Reise eines Architekten, getrieben vom Verlangen nach Anerkennung – die fiktive Rekonstruktion eines Traums, der durch den Einfluss größerer Kräfte zu Staub zerfällt. Die persönliche Geschichte legt eine höhere Ebene offen – das Ringen eines aufstrebenden Staates mit seinem kolonialen Erbe, der wachsende Einfluss Chinas in Afrika und die nervenaufreibenden Mechanismen eines global agierenden Immobilienmarktes. Gefangen im Kreuzfeuer, muss Tomás erkennen, dass seine Entscheidungen unerwartete Konsequenzen auslösen. Bleibt genug Zeit, den eingeschlagenen Weg zu ändern?

The Masterplan ist der erste Roman von Reinier de Graaf, Partner bei OMA und Autor des von Kritikern hochgelobten Buches „Four Walls and a Roof: The Complex Nature of a Simple Profession“ (Harvard University Press, 2017) – einer Essaysammlung, die ehrlich, scharfsinnig und mit viel Witz die Verstrickungen der zeitgenössischen Architekturszene in politische und ökonomische Machtstrukturen beschreibt.

Im Anschluss an die Book Preview laden wir mit Reinier de Graaf zum Gespräch im kleinen Kreis ein.

Reinier de Graaf
The Masterplan
ISBN 9789077966914
Archis, 328 Seiten, Englisch

„The Masterplan“ ist in der Buchhandlung Walther König sowie bei Pro qm Berlin erhältlich.

Transformation der Innenstädte

Mittwoch, 24.3.2021, 10.30–14 Uhr
Anmeldung unter: welcome@architecturematters.eu

Was bleibt jenseits des Hypes um das Homeoffice – was bedeutet die Transformation der Arbeitswelt? Was brauchen Bürogebäude, damit sie in Zukunft als Orte des gemeinsamen Arbeitens, Austauschs und Lernens funktionieren? Was folgt auf den Wandel im Handelsgeschäft – wo bleibt das Sinnliche beim Einkaufen? Welche zukunftsweisenden Konzepte gibt es für die großer Warenhäuser? Bieten diese Umbrüche die Chance für mehr Wohnen in der Stadt, wie in der Vergangenheit oft gefordert? Wie gehen wir in unseren Innenstädten produktiv mit diesen Veränderungen um und was bedeutet das für die Stadt als Ganzes?

Unter anderem mit:
Olga Aleksakova, Julia Burdova, Buromoscow, Moskau
Katja Eichinger, Autorin und Journalistin, München
Eva Herr, Leiterin Stadtplanungsamt Köln
Karim El-Ishmawi & Chris Middleton, Kinzo, Berlin-München
Ulrich Höller, ABG Real Estate Group, Frankfurt
Mark Phillips, Hochschule Coburg
Tobias Sauerbier, SIGNA, München
Markus Urban, Eviday, London

Visualisierung: Karstadt am Hermannplatz. SIGNA, David Chipperfield Architects. Berlin, in Planung. © SIGNA, David Chipperfield Architects

 

Dezeen-Talk: Book Launch

„The Masterplan“, ein Roman von Reinier de Graaf

Donnerstag, 25.3.2021, 9.30–11 Uhr
Anmeldung unter: welcome@architecturematters.eu

Mit: Reinier de Graaf, OMA, Rotterdam; Marcus Fairs, Dezeen, London + special Guest

„A novel is a piece of architecture. It’s not random wallowings or confessional diaries, it’s a building—it has to have walls and floors and the bathrooms have to work.“ John Irving

Warum schreiben Architekten und warum schreiben sie einen Roman? Was entsteht durch das Schreiben, das mit Gebäuden nicht möglich ist? Worin liegt die Kraft der Wörter im Zeitalter von Instagram? Architecture Matters und Dezeen laden ein zu einem Gespräch über Reinier de Graaf’s erstem Roman.

In „The Masterplan“ entfaltet sich die Reise eines Architekten, getrieben vom Verlangen nach Anerkennung – die fiktive Rekonstruktion eines Traums, der durch den Einfluss größerer Kräfte zu Staub zerfällt. Read more.

In Kooperation mit Dezeen

 

Munich High-rises

Freitag, 26.3.2021, 9.30–11 Uhr
Anmeldung unter: welcome@architecturematters.eu

Neue Hochhäuser für München – wie geht es weiter? Was geben Hochhäuser der Stadt zurück? Was ist der Antrieb der einzelnen Beteiligten? Welche Bedingungen braucht ein nachhaltiges Hochhaus? Wir laden ein zu einer Diskussion zwischen Stadt, Architekten und einigen der maßgeblichen Projektentwickler Münchens.

Mit Elisabeth Merk, Stadtbaurätin LH München; Jürgen Büllesbach, OPES Immobilien; dem Projektentwickler Ralf Büschl, der auf dem Areal der denkmalgeschützten Paketposthalle zwei Hochhäuser realisieren möchte; Tobias Sauerbier, SIGNA, sowie dem Architekten Christoph Ingenhoven, der in München, deutschlandweit und international Hochhäuser baut.

Nach den Münchner Hochhausstudien von 1977 und 1995 wird aktuell an deren Fortschreibung gearbeitet. Die Grundlage bildet das Gutachten von 03 Architekten, das im Februar 2020 dem Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung vorgestellt wurde. In der Kontinuität der „Münchner Linie“ zielt der Entwurf für die neue Hochhausstudie auf einen Ausgleich zwischen tradierten Werten und neuen Impulsen.

Mit:
Jürgen Büllesbach, OPES Immobilien, Grünwald
Ralf Büschl, Büschl Unternehmensgruppe, München
Christoph Ingenhoven, ingenhoven architects, Düsseldorf
Elisabeth Merk, Stadtbaurätin LH München
Tobias Sauerbier, SIGNA, München

Foto: Hochhausturm und Hauptsitz von BMW mit Blick auf die Allianz Arena, dem Fußballstadion des FC Bayern in München

Kinzo-Lounge: Third Places

Expertengespräch im kleinen Kreis: neue Arbeitswelten zwischen Stadtquartier und KI

Mittwoch, 24.3.2021, 12.45–14 Uhr
Anmeldefrist: 10.3.2021
Anmeldung unter: welcome@architecturematters.eu
Bewerbungsunterlagen: Unternehmensprofil, Link zur Website

Kinzo – das war 1999 ein Club in Berlin, gegründet von drei Freunden, benannt nach einem großen Werkzeughersteller. 2005 entstand daraus das gemeinsame Architekturbüro. Heute sind sie Experten für Arbeitswelten, nah am Puls der Zeit. Zu den Kunden zählen Soundcloud, Suhrkamp oder Zalando. Das Besondere: Vor dem Entwerfen treten Kinzo einen großen Schritt zurück. Die Projekte werden aus der Perspektive der Nutzer entwickelt, Ideen und methodische Prozesse eines Unternehmens in maßgeschneiderte Gestaltung übersetzt. Diesen ganzheitlichen Gestaltungsansatz übertragen Kinzo nun auf die Entwicklung von Quartieren – schaffen urbane Gemeinschaften, indem sie unerschrocken Gästesuite und Coworking, Gym und Waschsalon, Dachgarten und Kita miteinander kombinieren.

In der Lounge erhalten Sie tiefere Einblicke: Wie entsteht Heimat für Unternehmen und ihre Mitarbeiter, gerade wenn mobiles Arbeiten immer wichtiger wird – was brauchen Projektentwickler, was die späteren Nutzer? Wie kann mittels KI das Wohlbefinden und die Produktivität der Mitarbeiter maximiert werden?

U. a. mit: Karim El-Ishmawi, Chris Middleton, Angelika Donhauser, Kinzo; Mark Phillips, Hochschule Coburg; Markus Urban, Eviday

Foto: KWS-Saat, Berlin, 2020

 

Hines-Workshop

Rethinking Neuperlach: Ideenworkshop für ein ehemaliges Allianz-Areal

Workshop in zwei Teilen:
+ Donnerstag, 25.3.2021, 11–14 Uhr
+ Freitag, 26.3.2021, 11–14
Bewerbungsfrist: 10.3.2021
Bewerben unter: welcome@architecturematters.eu
Bewerbungsunterlagen: Unternehmensprofil, Link zur Website

Leitung Workshop: Christian Meister, Managing Director, Hines

Bei diesem Workshop wird es konkret. Zusammen mit Hines, einem der großen, international tätigen Projektentwickler, laden wir zu einem Ideenworkshop für das ehemalige Allianz-Areal in Neuperlach ein.

Neuperlach, ab 1967 im Südosten Münchens errichtet, ist eine der größten deutschen Satellitenstädte. Geprägt von Großwohnsiedlungen sowie von weiten, grünen Freiräumen, wird dieser Stadtteil in den kommenden Jahren im engen Dialog mit seinen Bewohnern weiterentwickelt. Auch das ehemalige Verwaltungsgebäude der Allianz aus den 90er Jahren soll in eine neue Zeit überführt werden: CO2-neutral, sensibel nachverdichtet, ohne mehr Fläche zu versiegeln, mit einem lebendigen Programm aus Kita, Tagesbar, Gym, Co-Working etc. statt reiner Büronutzung.

In kleinen Teams werden Konzeptstudien entwickelt, die Hines sowie internationalen Gästen präsentiert werden. Wichtig ist uns unverstellte Feedback, der offene und ehrliche Austausch. Der Gewinner wird Teil der weiteren Planung für dieses Areal.

Interessant vor allem für junge, ambitionierte Büros, die ihr Tätigkeitsfeld ausbauen wollen.

 

25.3. & 26.3. Workshop: Teilnehmerliste

Unter anderem mit:
Buero Kofink Schels, München
Helga Blocksdorf Architektur, Berlin
HENN, München
Heller Designstudio + Partner, Stuttgart
Miriam Irle industrial design & studiomolter, München
RKW Architektur +, Düsseldorf 

Site Practice,  Amsterdam

Digital Speed-Dating

Speed-Dating für (junge) Architekten, Developer, Wohnungswirtschaft

Donnerstag, 25.3.2021, 11–14 Uhr
Freitag, 26.3.2021, 11–14 Uhr
Bewerbungsfrist: 10.3.2021
Bewerben unter: welcome@architecturematters.eu
Bewerbungsunterlagen: Unternehmensprofil, Link zur Website

Ein zentrales Anliegen von Architecture Matters ist die stärkere Vernetzung zwischen Architektur- und Immobilienbranche. Die Speed-Datings bringen spannende (junge) Architekten in direkten Kontakt mit ambitionierten Projektentwicklern. Ziel ist, dass mehr neue, frische Ideen ihren Weg in die Welt finden. Erweitern Sie Ihr Netzwerk – charmant und ohne Umweg.

Die Plätze sind begrenzt. Die Teilnehmer werden von unserer Jury ausgewählt: Katharina Benjamin, kntxr; Jan Friedrich, Bauwelt; Christiane Thalgott, Stadtbaurätin LH München i. R.

Moderation Speed-Datings: Katharina Benjamin, kntxtr; Johannes Mohr, BMK; Michael Schuster, TECE

 

25.3.2021 Digital Speed-Dating 01 Teilnehmerliste

26.3.2021 Digital Speed-Dating 02 Teilnehmerliste

Sprecher 2021

Olga Aleksakova

Gründerin von Buromoscow, Moskau

2004 gründeten Olga Aleksakova und Julia Burdova Buromoscow. Sie waren die ersten Architekten jenseits der postsowjetischen Kombinate, die sich mit Vorfertigung und industriellem Wohnungsbau beschäftigten. Gewohnt im Umgang mit großen Gebäudemassen, mit Projekten mit bis zu einer Million Quadratmeter Wohnungsfläche, gestalten sie jenseits der üblichen Monotonie alles ein bisschen schöner. Zu den Auftraggebern zählen alle großen Moskauer Projektentwickler, wie PIK oder LSR Group. Julia studierte Architektur am Moskauer Architekturinstitut MArchI, Olga an der TU Delft und arbeitete anschließend bei OMA in Rotterdam. Seit 2018 lehren sie an der Columbia GSAPP in New York. Zahlreiche Preise, u. a. für die Gestaltung des Triumph-Platzes im Zentrum von Moskau.

www.buromoscow.com

Katharina Benjamin

Gründerin von Kontextur, Leipzig

Katharina Benjamin studierte Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar. Arbeitserfahrung sammelte sie u.a. bei Peter Zumthor in Haldenstein (CH) und als Projektkoordinatorin des XIV. Internationalen Bauhaus-Kolloquiums an der Bauhaus-Universität Weimar. 2017 gründete Benjamin die digitale Architekturplattform Kontextur. Seit 2019 arbeitet sie am Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren I an der TU Dresden.

www.kontextur.info

Julia Burdova

Gründerin von Buromoscow, Moskau

2004 gründeten Olga Aleksakova und Julia Burdova Buromoscow. Sie waren die ersten Architekten jenseits der postsowjetischen Kombinate, die sich mit Vorfertigung und industriellem Wohnungsbau beschäftigten. Gewohnt im Umgang mit großen Gebäudemassen, mit Projekten mit bis zu einer Million Quadratmeter Wohnungsfläche, gestalten sie jenseits der üblichen Monotonie alles ein bisschen schöner. Zu den Auftraggebern zählen alle großen Moskauer Projektentwickler, wie PIK oder LSR Group. Julia studierte Architektur am Moskauer Architekturinstitut MArchI, Olga an der TU Delft und arbeitete anschließend bei OMA in Rotterdam. Seit 2018 lehren sie an der Columbia GSAPP in New York. Zahlreiche Preise, u. a. für die Gestaltung des Triumph-Platzes im Zentrum von Moskau.

www.buromoscow.com

Jürgen Büllesbach

Geschäftsführer OPES Immobilien, Grünwald

Als promovierter Bauingenieur stand Jürgen Büllesbach zehn Jahre lang an der Spitze der Bayerischen Hausbau, eines der großen integrierten Immobilienunternehmen in Deutschland. Seit 2018 ist Büllesbach Geschäftsführer von Opes Immobilien, das die Immobilienaktivitäten des erst kürzlich verstorbenen Heinz Hermann Thiele, Firmenpatriarch der Knorr-Bremse und Lufthansa-Großaktionär, bündelt. Das breit gefächerte Portfolio von OPES Immobilien umfasst neben Bauland- und Projektentwicklung auch Asset Management, sowie die Vermarktung der eigenen Büro-, Hotel- und Wohnimmobilien. Von Grünwald aus werden Objekte in München, Berlin, Hamburg, Frankfurt und an ausgewählten Standorten im Ausland betreut.

www.opes-immobilien.de

Ralf Büschl

Vorsitzender der Geschäftsführung der Büschl Unternehmensgruppe, München

Ralf Büschl stieg 1987 in das Gesamtplanungsbüro seines Vaters ein und gründete im Jahr darauf seine ersten eigenen, immobiliennahen Firmen. Im Jahr 2000 wurde er Mitglied der Geschäftsleitung im damaligen Firmenverbund und Mitgeschäftsführer verschiedener Objektgesellschaften. Den Firmenverbund strukturierte und erweiterte Büschl über die Jahre hinweg, bis in Folge die BÜSCHL Unternehmensgruppe mit ihm als Vorsitzendem der Geschäftsleitung hervorging. Diese entwickelte sich zu einem der bedeutendsten Projektentwickler in der Metropolregion München.

bueschl-gruppe.de

Alexander Cronauer

Head of Project Development bei Signa, München

Alexander Cronauer hat Diplom-Bauingenieurwesen und Immobilienökonomie studiert und verfügt über langjährige Erfahrung im Real Estate Development, u.a als Senior Project Manager für die Rabobank-Tochter MAB Development in Frankfurt am Main. Seit 2014 ist er für SIGNA Real Estate tätig und verwaltet als Head of Project Development alle Projektentwicklungen der SIGNA im Süden Deutschlands.

www.signa.at

Reinier de Graaf

Partner bei OMA, Rotterdam

Reinier de Graaf ist Partner bei Office for Metropolitan Architecture OMA, einem der einflussreichsten Architekturbüros weltweit. Er verantwortet die Projekte in Europa, dem Nahen Osten und Russland. Dazu ist er Co-Founder von AMO, dem Think Tank von OMA, und lehrt als Sir Arthur Marshall-Gastprofessor für Stadtplanung an der Architekturfakultät der Universität Cambridge. Reinier’s erstes Buch, die Essaysammlung „Four Walls and a Roof: The Complex Nature of a Simple Profession“, wurde von der Financial Times und vom Guardian als „Best Books of 2017“ ausgezeichnet. Im März 2021 erscheint sein erster Roman „The Masterplan“.

www.oma.eu

Karim El-Ishmawi

Gründer von Kinzo, Berlin-München

Sie kennen sich aus dem Berliner Nachtleben. 2005 gründeten Chris Middleton und Karim El-Ishmawi gemeinsam mit Martin Jacobs Kinzo – heute ein international tätiges Büro an der Schnittstelle Innenarchitektur und Design. 2020 haben sie neben dem Berliner Standort ein zweites Büro in München eröffnet. Die Coolness haben sie sich bewahrt, nicht nur in ihrer Gestaltung. Zu ihren Auftraggebern zählen adidas, Soundcloud, Zalando oder der Suhrkamp Verlag.

www.kinzo-berlin.de

Katja Eichinger

Autorin, Journalistin, München

Katja Eichinger studierte Film & Filmtheorie am British Film Institute in London. Nach einer Karriere als Journalistin mit den Schwerpunkten Kino, Popkultur und Konsumgesellschaft ist sie seit 2006 als Buch- und Drehbuchautorin tätig. 2018 produzierte sie mit Rem Koolhaas das elektronische Musikalbum „Junkspace“, das der Shopping Mall gewidmet ist. Zu ihren Büchern gehört der Bestseller „BE“ über ihren verstorbenen Ehemann, den Filmemacher Bernd Eichinger. Ihr neues Buch „Mode und andere Neurosen“ erschien im April 2020 beim Aufbauverlag.

www.katjaeichinger.com

Marcus Fairs

Gründer und Chefredakteur von Dezeen, London

Marcus Fairs ist Gründer und Chefredakteur von Dezeen, der weltweit einflussreichsten und beliebtesten Website für Design. Als 3D-Design-Absolvent schrieb Fairs am Beginn seiner journalistischen Karriere für die Architekturmagazine Building Design und Building und war als Freelancer für Publikationen wie Blueprint, The Guardian, The Independent on Sunday und Conde Nast Traveller tätig. 2003 gründete Fairs das internationale Architektur- und Designmagazin icon. Ende 2006 gründete er Dezeen und seither wächst die Seite kontinuierlich mit einer derzeitigen Reichweite von zwei Millionen Besuchern pro Monat. Marcus Fairs ist der erste Digitaljournalist dem 2017 das Honorary Fellowship des Royal Institute of British Architects verliehen wurde.

www.dezeen.com

Jan Friedrich

Autor und Redakteur der Bauwelt, München

Friedrich studierte Architektur und Städtebau an der TU Darmstadt und diplomierte bei Tom Sieverts („Zwischenstadt“). In vielen seiner Beiträge widmet sich Jan Friedrich der Frage, wie sich die Diskussionen um aktuelle politische und gesellschaftliche Veränderungsprozesse – Nachhaltigkeitsdebatte, Digitalisierung, Bodenpolitik usw. – in Architektur und Städtebau und in der Arbeit von Planern abbilden.

www.bauwelt.de

Eva Herr

Leitung Stadtplanungsamt, Köln

Seit September 2019 leitet Eva Herr das Stadtplanungsamt der Stadt Köln. Die gebürtige Hamburgerin hat Architektur in Weimar und Stadtplanung in Großbritannien studiert. Sie arbeitete unter anderem als Stadtplanerin in Essex und London, bevor sie zurück nach Deutschland in die öffentliche Verwaltung wechselte. Herr verantwortet mit ihrem Amt unter anderem die städtebauliche Entwicklung mehrerer größerer innerstädtischer Konversionsflächen, Projekte für den öffentlichen Raum und neue Stadterweiterungen.

www.stadt-koeln.de

Ulrich Höller

Geschäftsführender Gesellschafter der ABG Real Estate Group, Frankfurt

Seit Januar 2020 ist Ulrich Höller geschäftsführender Gesellschafter der ABG Real Estate Group. Er ist einer der bekanntesten deutschen Immobilienmanager und seit über 28 Jahren in Führungspositionen in der Branche aktiv, zuletzt als Vorstandsvorsitzender der GEG German Estate Group AG. Höller hält mehrere Aufsichts- und Beiratsmandate, u. a. als Vorstand des deutschen Immobilienverbandes ZIA.

www.abg-group.de

Christoph Ingenhoven

Gründer ingenhoven architects, Düsseldorf

Eine der Kernkompetenzen von ingenhoven architects ist die Planung und Realisierung von Hochhäusern. 1985 von Christoph Ingenhoven gegründet, zählt das Büro international zu den Vorreitern nachhaltiger, ökologischer Architektur. Entsprechend den jeweils höchsten Green-Building-Standards werden Projekte jeder Größe und Typologie in fast allen Regionen der Erde entwickelt und realisiert. Mehrere ausgezeichnete Hochhausprojekte entstanden in Singapur, Japan und Australien. Seit 1997 plant das Büro den unterirdischen Hauptbahnhof Stuttgart als Kern des Verkehrs- und Städtebauprojekts Stuttgart 21. Der Hauptsitz von ingenhoven architects befindet sich im Düsseldorfer Medienhafen. Darüber hinaus ist das Büro mit Niederlassungen in St. Moritz, Sydney und Singapur vertreten. Christoph Ingenhoven ist Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen sowie der Bundesstiftung Baukultur. 

www.ingenhovenarchitects.com

Christian Meister

Managing Director bei Hines, München

Christian Meister, Managing Director bei Hines Germany, ist hauptverantwortlich für die Akquise und Entwicklung von Immobilienprojekten im süddeutschen Raum mit Fokus auf München sowie für die Hines Logistikplattform in Deutschland. An der IREBS hat Meister einen Lehrstuhl für Real Estate Finance and Developmentbei bei Prof. Dr. Bone-Winkel inne und bekleidet seit 2018 ehrenamtlich den ULI Local Chair für München.

www.hines.com

Elisabeth Merk

Leitung Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München

Im November 2018 hat der Stadtrat Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk einstimmig für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt. Elisabeth Merk war 2005 bis 2007 Professorin für Städtebau/Stadtplanung an der Hochschule für Technik in Stuttgart. 2009 wurde sie dort zur Honorarprofessorin ernannt, zusätzlich erhielt sie 2020 eine Honorarprofessur für Planungspraxis an der Technischen Universität München (TUM). Seit 2015 ist sie Präsidentin der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL).

www.muenchen.de

Chris Middleton

Gründer von Kinzo, Berlin-München

Sie kennen sich aus dem Berliner Nachtleben. 2005 gründeten Chris Middleton und Karim El-Ishmawi gemeinsam mit Martin Jacobs Kinzo – heute ein international tätiges Büro an der Schnittstelle Innenarchitektur und Design. 2020 haben sie neben dem Berliner Standort ein zweites Büro in München eröffnet. Die Coolness haben sie sich bewahrt, nicht nur in ihrer Gestaltung. Zu ihren Auftraggebern zählen adidas, Soundcloud, Zalando oder der Suhrkamp Verlag.

www.kinzo-berlin.de

Mark Phillips

Professor für Experimentellen Raum, Hochschule Coburg

Prof. Mark Nicholas Phillips ist seit 2012 Professor für Experimentellen Raum im Studiengang Innenarchitektur der Fakultät Design an der Hochschule Coburg. Er verfügt über mehr als 20 Jahre praktische und akademische Erfahrung im Bereich der Innenarchitektur, einschließlich Erfahrung in der Planung und Umsetzung von verschiedenen Büroprojekten mit unterschiedlichen Partnern und Kunden. Seine aktuellen Lehr- und Forschungsgebiete sind Material und Ästhetik, Entwerfen, Praxisprojekte im Bachelor Innenarchitektur und New Work / New Office im Master Design. Sein aktuelles Forschungsgebiet ist Arbeitswelten der Zukunft – unter anderem auf Basis historischer Grundlagen. Seit 2020 begleitet er mit Kinzo Projekte im Bereich New Work wissenschaftlich.

www.mark-phillips.de

Tobias Sauerbier

Geschäftsführer von SIGNA, München

Seit März 2019 ist Tobias Sauerbier Geschäftsführer der SIGNA Real Estate Management Germany GmbH sowie Mitglied des Vorstandes der SIGNA Prime Selection AG. Gemeinsam mit Timo Herzberg ist er für alle Immobilienaktivitäten von SIGNA in Deutschland verantwortlich, einer privat geführten Industrieholding in den Bereichen Real Estate und Retail mit einem Immobilienvermögen von über zwölf Milliarden Euro.

www.signa.at

Markus Urban

Gründer von Eviday, London

Der deutsche Architekt legt seinen Fokus auf effiziente Bürowelten. Urban untersuchte am University College in London Erfahrungswerte von Angestellten und hat europaweit Unternehmen als Workplace Consultant und Change Manager beraten. Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse und die gesammelte Berufserfahrung führten zur Gründung des Unternehmens Eviday. Mit dieser Plattform vertritt Urban einen holistischen Ansatz zu Wohlbefinden und Produktivität. Echtzeitdaten und handlungsorientierte Erkenntnisse einzelner Mitarbeiter werden auf die Produktivität des Unternehmens umgelegt, egal wo sich der Angestellte befindet.  

www.eviday.ai

Anmeldung

Die Teilnahme an Architecture Matters 2021 ist kostenfrei. Die Konferenz findet via Let’s Get Digital statt. Für jeden Teilnehmer richten wir einen individuellen Konferenzzugang ein.

Architecture Matters 2021 umfasst Formate mit offener und begrenzter Teilnehmerzahl. Letztere ermöglichen den direkten, persönlichen Austausch aller Teilnehmer untereinander.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bzw. Bewerbung (für Formate mit begrenzter Teilnehmerzahl) erforderlich unter: welcome@architecturematters.eu

FORMAT
TEILNEHMERZAHL
TEILNAHME
Opening
offen
Anmeldung
Vortrag & Diskussion
offen
Anmeldung
Lounge
begrenzt
Bewerbung
Workshop
begrenzt
Bewerbung
Speed-Dating
begrenzt
Bewerbung

Partner

Join our Newsletter.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßige Informationen zu Architecture Matters!

Wir schicken Ihnen in Kürze eine E-Mail zur Bestätigung der Newsletter-Anmeldung.